Deine Versorger Blog: Strompreise 2017 - Strom wird teurer.
comment Add Comment
Gepostet am Last updated

Strom so teuer wie nie

Und trotzdem kann gespart werden!

Wenn die Stromrechnung für 2017 kommt, wird es noch einmal teurer für alle Haushalte. Für beispielsweise eine dreiköpfige Familie mit einem jährlichen Verbrauch von 3.500 Kilowattstunden verteuert sich die Stromrechnung in diesem Jahr im Vergleich zum Vorjahr zwar nur um rund 13 Euro, damit zählt 2017 allerdings zum teuersten Strom-Jahr aller Zeiten.

Als maßgebliche Kostentreiber zählen die Erhöhung der EEG Umlage um 0,53 ct/kWh auf 6,88 ct/kWh und der Netzentgelte (rd. 0,5 ct/kWh). Den Preisanstieg mindern konnten die Beschaffungskosten. Denn an der Strombörse sank der Strompreis um ca. 10 Prozent. In den letzten Jahren kennt der Strompreis nur eine Richtung: Und zwar die nach oben. Innerhalb der vergangenen fünf Jahre sind die Strompreise für die genannte Musterfamilie um 115 Euro gestiegen (rd. 13 %). Blickt man noch weiter zurück, so zeigt sich innerhalb der letzten 10 Jahre eine Verteuerung um rd. 35 % (ca. 260 Euro). Gründe für diesen massiven Preisanstieg sind die gestiegene Abgabenlast zur Förderung der Energiewende (überwiegend EEG-Umlage) und die damit einhergehenden Kosten für den Ausbau und Betrieb der Stromnetze.

Steuern und Abgaben machen inzwischen über die Hälfte der jährlichen Stromrechnung aus. Netzkosten schlagen mit einem weiteren Viertel zu Buche. Stromeinkauf und Vertriebskosten, also die von den Stromversorgern beeinflussbaren Kosten, stehen für den Rest der Stromrechnung.

Teuer Strom und dennoch sparen?

Dabei gibt es für Betroffene einiges Sparpotenzial. Wer sich noch nie um einen günstigeren Tarif gekümmert hat, bezieht Strom zu den in der Regel relativ teuren Standardtarifen des örtlichen Grundversorgers. Das tun nach dem Monitorbericht der Bundesnetzagentur in Deutschland noch fast ein Drittel aller Haushalte.
Aber auch Kunden mit einem Sondertarif beim örtlichen Stromversorger sollten genau hinschauen. Auch hier lohnt sich ein Wechsel. Bei einem Wechsel des Stromversorgers kann ein Haushalt bis zu 400 Euro im Jahr sparen.

Wer also sein Sparpotential auf langfristige Sicht ermitteln will, dem raten wir zu einer Tarifempfehlung.