Deine Versorger Blog - Ökostromumlage sinkt.
comment Add Comment
Gepostet am Last updated

Die Ökostromumlage sinkt – Die Preise steigen

Steigende Kosten für den Netzausbau machen geringe Einsparungen wieder zunichte

Erstmals seit 2015 sinkt die Umlage zur Förderung des Ökostroms. Die Ökostromumlage sinkt 2018 auf 6,792 Cent pro kWh (aktuell 6,88 ct/kWh). Die minimale Senkung führt allerdings nur zu einer geringen Entlastung. Ein durchschnittlicher Haushalt spart dadurch im Jahr weniger als 4 Euro. Richtig sparen können die Verbraucher nur durch einen Wechsel des Energieversorgers.
Noch immer werden viele Haushalte nach den teuren Grundversorgungstarifen der Versorger eingestuft. Durch einen Wechsel können schnell einige hundert Euro gespart werden.
Es lohnt sich also!

Die Netzkosten machen mittlerweile rund ein Viertel der Stromrechnung aus. Bei der Berechnung der EEG Umlage haben zwei Faktoren eine dämpfende Rolle gespielt: Zum einen ist dies der höhere Preis für Elektrizität an der Strombörse. Der Ökostrom wird zu den höheren Preisen an der Strombörse verkauft. Die höheren Erlöse lassen die Differenz zur garantierten Einspeisevergütung sinken. Die Umlage und ihre Zahler werden somit weniger beansprucht. Auch hat sich auf dem Konto für die Abrechnung der Umlage ein Polster von mehr als 3 Milliarden Euro gebildet. Zum anderen gehen auch im nächsten Jahr neue Photovoltaik- und Windkraftwerke in Betrieb. Darunter sind viele auf hoher See mit einer besonders hohen anfänglichen Förderung. Die erwarteten zusätzlichen Ausgaben werden nach Einschätzung der Fachleute die erhofften Minderungen fast ausgleichen, weshalb es höchstwahrscheinlich nur zu einer geringen Absenkung der EEG-Umlage kommen wird.

Ökostromumlage – Tarife vergleichen lohnt sich!

Die Ökostromumlage bezahlen alle Stromkunden mit ihrer Stromrechnung. Trotz der sinkenden Umlage müssen sich die Stromkunden auf höhere Preise einstellen. Grund sind die steigenden Kosten für den Netzausbau. Der durch die Energiewende erforderliche Netzausbau und deren Stabilisierung ist teuer und wird ebenfalls auf die Stromverbraucher umgelegt. Jetzt ist also der richtige Zeitpunkt, die Strompreise zu überprüfen. Mach einen Tarifvergleich unter www.deine-versorger.de – oder nutze unsere Tarifempfehlung.
Deine-Versorger.de vergleicht nur den echten Energiepreis. Hohe Boni, die der Stromkunde im zweiten Jahr selbst bezahlt, findest Du bei uns nicht.

Unseren Tarifcheck findest auf unserer Webseite. Aber Du erreichst uns auch telefonisch oder per Mail unter:

Wir beraten Dich gern!